Wupperleben

7. Semester

Die Wupper wurde im Stadtraum durch den Bau der Schwebebahn an den meisten Stelle kanalisiert. Sie war eine Kloake, hat sich jedoch zu einem sauberen Stadtfluss über Jahrzehnte entwickelt. Mittlerweile sind hier einige Fischarten, unter anderem auch Lachse, zu finden.

Doch es ist schwierig seine Freizeit an oder in der Wupper zu gestalten. Baden ist grundsätzlich verboten. Aber auch der Aufenthalt ist an den meisten Stellen unerwünscht oder unmöglich aufgrund von Gebäuden oder anderen Hindernissen. Mit unserem Projekt, welches wir zu zwei durchgeführt haben, lag für uns der Fokus darauf, wie es sein könnte, wenn die Wupper anders genutzt würde.

Zusätzlich haben wir uns die Frage gestellt, ob die Schwebebahn, die über der Wupper fährt, ein Störfaktor ist. Hierfür haben wir eine Installation mit einem Vibrationssensors konzipiert und umgesetzt, wobei die Schwingungen des Schwebebahngerüsts gemessen werden. Wenn die Schwebebahn durchfährt, werden Vogelgeräusche lauter abgespielt. Die Schwebebahn soll somit ein wenig in den Hintergrund rückenm aber auf keinen Fall vollständig übertönt werden, da die Wuppertal für die Stadt essentiell ist.